hug a pet post

EU-Heimtierausweis - Alles was Sie wissen müssen

vonKathleen Schulze

Warum sollte ich einen EU-Heimtierausweis besitzen?

Hunde und Katzen sind heutzutage mehr als nur Haustiere, sie werden von uns als Familienmitglieder betrachtet. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass sich viele Tierbesitzer dazu entscheiden, ihren Hund, aber auch ihre Katze, sowohl zu kurzen Ausflügen in Nachbarländer wie z.B. Dänemark, Niederlande oder Österreich als auch auf Fernreisen mitzunehmen. Für die Mitnahme des Tieres ins Ausland ist ein EU-Heimtierausweis zwingend erforderlich - egal, welches Verkehrsmittel Sie für Ihre Reise nutzen.

Der EU-Heimtierausweis ist ein offizielles Dokument, welches viele Informationen zur Identifizierung, zum Impfstatus und gegebenenfalls auch zur Entwurmung Ihres Tieres zusammenfasst und so in verschiedensten Situationen hilfreich sein kann. Daher sollten Sie ihn sicher und geschützt aufbewahren, so wie Sie es auch mit Ihren eigenen Unterlagen für Gesundheit und Reisen tun.

Wann kann ein solcher EU-Heimtierausweis ausgestellt werden?

Für das Ausstellen dieses Ausweises muss das Tier als erstes mit einem Transponder (elektronische Markierung) gekennzeichnet sein, welcher international genormt im Bereich der linken Halsseite unter die Haut gesetzt wird und der eindeutigen Zuordnung des Tieres zu dem auszustellenden Ausweis dient.

Weiterhin muss das Haustier für eine Auslandsreise eine Tollwutimpfung erhalten. Im Fall einer Erstimpfung erreicht man eine Gültigkeit und somit eine “offizielle Reiseerlaubnis” erst dann, wenn die Impfung mindestens 21 Tage zurückliegt. Diese Impfung muss je nach Alter des Tieres bei der Impfung und Hersteller des verwendeten Impfstoffs in unterschiedlichen Zeitabständen wiederholt werden. Bei den meisten Präparaten beträgt die Gültigkeit inzwischen 3 Jahre. Eine Wiederholungsimpfung, die rechtzeitig entsprechend der Empfehlungen des Herstellers erfolgt, ist dann immer unmittelbar gültig.

Grundsätzlich kann ein solcher blauer EU-Ausweis also jederzeit ausgestellt werden, wenn die eben genannten Kriterien erfüllt werden. Es erleichtert eine mögliche Reiseplanung sehr, wenn Sie als Besitzer sich bereits bei der Erst- oder Zweitimpfung Ihres Tieres für einen solchen EU-Ausweis entscheiden, da Sie dann in der jeweiligen Reisesituation zeitlich deutlich flexibler und unabhängiger sind. Bei fortlaufendem Einhalten der Impfschemata entstehen keine verpflichtenden Wartezeiten mehr.

Das Ausstellen des EU-Ausweisen, sowie eventuell fällige Impfungen oder Entwurmungen können problemlos auch im Hausbesuch erfolgen.

Hunde im Cabriolet

Wozu dient ein EU-Heimtierausweis?

Dieses offizielle Dokument dient der eindeutigen Identifizierung des mitreisenden Haustieres, dazu zählen Hunde, Katzen und Frettchen, also solche Heimtiere, die gegen Tollwut geimpft werden können. Der Ausweis bescheinigt sowohl Ihre Daten als Tierbesitzer, als auch die erforderlichen Stammdaten zu Ihrem Tier (Name, Rasse, Geschlecht, Geburtsdatum), die elektronische Kennzeichnung inkl. Transpondernummer und bisher erfolgte Impfungen. Diese Angaben müssen durch Unterschriften des Tierhalter und des Tierarztes bestätigt und durch Laminieren vor Fälschungen gesichert werden. Außerdem können auch Entwurmungen und Gesundheitsbescheinigungen durch einen Tierarzt, sowie Untersuchungsbescheinigungen eines Amtstierarztes in dem EU-Heimtierausweis dokumentiert werden, die für die Einreise in einzelne Länder verpflichtend sind.

Der EU-Ausweis ist kostenpflichtig und darf nur von einem niedergelassenen, ermächtigten Tierarzt ausgestellt werden. Auch dessen Kontaktdaten müssen inzwischen genauestens darin dokumentiert sein.

Alle für den EU-Heimtierausweis erforderlichen Impfungen können wir Ihnen bequem als Hausbesuch (in Berlin und Hamburg) anbieten.

Buchen Sie ganz einfach einen Termin oder rufen Sie uns an.

Zurück zu den Beiträgen

Beliebte Beiträge